• 1. WRF 1986
  • 2. WRF 1987
  • 3. WRF 1988
  • 4. WRF 1989
  • 5. WRF 1990
  • 6. WRF 1991
  • 7. WRF 1992
  • 8. WRF 1993
  • 17. WRF 2002
  • 18. WRF 2003
  • 19. WRF 2004
  • 20. WRF 2005
  • **** Freitag
  • **** Samstag
  • 21. WRF 2006
  • 22. WRF 2007
  • 23. WRF 2008
  • 24. WRF 2009
  • 25. WRF 2010
  • 26. WRF 2011
  • 27. WRF 2012
  • 28. WRF 2013
  • 29. WRF 2014
  • 30. WRF 2015
  • 31. WRF 2016
  • 32. WRF 2017
  • 33. WRF 2018

Gibt es eine Band, die die Ü30-Generation aus den Fängen von Bob Murawka erlöst?

und Gibt es einen Gott, und welche Musik hört er am liebsten?

Die Antworten darauf sind

Ja! und

Ja! und

... die ENSCHCONNECTION ! , die Kapelle für Alle zwischen Twen-Tours und Seniorenpass.

Wie alles begann ...

(Quelle: Die schicksalhafte und legendenumwitterte Bandgeschichte der ENSCHCONNECTION !)

Auf dem langen und steinigen Weg in die Ruhmeshallen der R'n'R-Musik musste die ENSCHCONNECTION ! immer wieder

Rückschläge hinnehmen. 

Die ehemals blutjungen Musiker erfuhren am eigenen Leib, daß das vielbeschworene "Proberaum-Schrubben" nichts mit scharfen Putzmitteln zu tun hat. Allergieschübe, Augenreizungen und aufgequollene Finger (die ein ordentliches Gitarrenspiel unmöglich machten) waren die Folge. Noch heute bringt man die Gitarreros Ulle Wolf und Michael Enchelmaier nur unter Androhung von Gagenkürzung dazu, einen "cleanen" Sound zu spielen.

Das erste vielversprechende Projekt der kommenden Popstars trug den Titel "Diehl's Hotel" und würde wohl nach heutigen Maßstäben als NeoGothic/Emo-Pop bezeichnet. Als Bühnenoutfit sollten krass auftoupierte Frisuren und markantes dunkles Augen-Make-Up den Unterschied zu all den anderen Klon-Kombos machen. Die klamme Bandkasse ließ aber nur den Einkauf minderwertiger, aus China importierter  Styling-Utensilien zu, und erneut sorgten Allergieschübe, Augenreizungen und Atemnot dafür, dass auch diese hoffnungsvolle Karriere endete - lange bevor sie überhaupt angefangen hatte. (... daß derzeit eine fast gleichnamige Teeniekombo mit eben diesem Styling und eben diesem Musikstil weltweit erfolgreich ist, wird von der ENSCHCONNECTION ! als Treppenwitz der Geschichte hingenommen!)

Zart besaitetere Naturen hätten spätestens jetzt das Handtuch geworfen. Nicht so die Kameraden der ENSCHCONNECTION ! , zu der noch Trommler Uwe Wolf, Bassmann Marius Anhäuser, Tastenakrobat Enno Nilsson und Sänger Bruno Lehan zählen.

Sie erinnerten sich an Wahlsprüche, wie Rock'n'Roll Forever! und Too old to die young!

Um bereit zu sein, wenn Dieter Bohlen und Detlev D. Soest den deutschen Ü30-Superstar und Popstars - kurz vor der Midlife-Crisis suchen, wurde kurzerhand die Losung ausgegeben: Rauf auf den Speicher, die heimische Plattensammlung entstauben und auf Perlen der Rockmusik durchforsten!!

Was dabei herausgekommen ist, ist nicht nur aller Ehren, sondern aus durchaus hören- und sehenswert. Nicht zuletzt weil die ENSCHCONNECTION ! in letzter Sekunde in puncto Gebläse und Frauenanteil durch Saxolophonspieler Volker Zimmer (.. when I want sax, I call a saxmachine ..) und Sängerin Jessi (sprich: Dschessi) Grouven die langersehnte Unterstützung erhielt. 

Da ist sie also, die ENSCHCONNECTION ! ... bereit, den Rock'n'Roll-Himmel zu stürmen. Viel Vergnügen!