• 1. WRF 1986
  • 2. WRF 1987
  • 3. WRF 1988
  • 4. WRF 1989
  • 5. WRF 1990
  • 6. WRF 1991
  • 7. WRF 1992
  • 8. WRF 1993
  • 17. WRF 2002
  • 18. WRF 2003
  • 19. WRF 2004
  • 20. WRF 2005
  • **** Freitag
  • **** Samstag
  • 21. WRF 2006
  • 22. WRF 2007
  • 23. WRF 2008
  • 24. WRF 2009
  • 25. WRF 2010
  • 26. WRF 2011
  • 27. WRF 2012
  • 28. WRF 2013
  • 29. WRF 2014
  • 30. WRF 2015
  • 31. WRF 2016
  • 32. WRF 2017
  • 33. WRF 2018

PAST

11 Jahre wird’s jetzt leise ? ? Während viele Menschen morgens verschlafen und gedankenlos in ihr mit Butter und Marmelade bestrichenes Brötchen beißen und sich anschließend sabbernd über ihren Kaffee hermachen, gibt es einige andere keineswegs weniger nette Menschen, die sich Gedanken darüber machen, wo diese Brötchen eigentlich herkommen, vor allem in Zukunft.
Damit ist – zusammenfassend gesagt -' erklärt, warum die Gruppe PAST in der beliebten hiesigen Besetzung am 16.12.ihr Abschlusskonzert geben wird, warum es unumgänglich wird für unseren Kniff und Bernhard, eine Gruppe gemütlicher Feierlichkeiten und netten Zusammenseins zu verlassen.
Nachdem der naive, jugendliche Traum vom Geldverdienen als Rockstar schon lange aus den Köpfen der meisten Past-Musikern verschwunden ist(meist, weil die Fähigkeit zur kritischen Selbstreflexion gestiegen ist), ist es nun schön, wenn es dann doch jemand schafft (durch Fähigkeit begründet). .aus dem Lager der netten Amateurmusiker heraus ins "Profilager" zu wechseln. Mit Profi ist gemeint, die Möglichkeit von der Musik zu leben. Wenn es gelingt, aus seinem Hobby einen Beruf zumachen. Las hat natürlichfrüher oder später die Konsequenz, für ausgiebiges Proben und Konzerte mit einerzweiten Band keine Zeit mehr zu haben. Das ist der Lauf der Dinge, wer wollte deshalb unserem lieben Kniff kritisieren, wenn er endlich "ernst macht" mit der Musik.
Und Spalter, äh ... Bernhard? nach Jahren des Studiums der Saxophonologie ist er nun bemüht, sein jetziges Bio Studium musisch mit dem Umweltschutz zu verbinden, was ihn in andere Gegenden verschlägt. Quo vadis, Bernhard?
So bleibt also einmusikalisches Grundgerüstübrig, das immer noch den Namen "PAST" trägt, und das auch in Zukunft weiter machen wird. Koalitionsgespräche mit entsprechenden Musikern sind längst im Gange, man darf also gespannt sein, was man von PAST des weiteren noch hören wird. Von "Auflösung von PAST" kann also gar keine Rede sein.
So geht aber doch ein Abschnitt zu Ende, der für alle Beteiligten 6 Jahre lang viel Freude und musikalische Kreativität - und nicht zuletzt auch Erfolg – bedeutet hat. Aber bitte keine Beerdigungsstimmung! Die zuletzt sieben Freunde werden natürlich weiter zusammen bleiben: nur halt nicht musisch, wenngleich es nicht ganz ausgeschlossen ist, das es irgendwo, irgendwann mal 'ne Session gibt, wo zufällig alle sieben dann ehemaligen Past - Leute anwesend sind.
Musikalisch geht’s also weiter, anders, aber nicht schlechter, das sei schon verraten. Aber am 16. heißt es noch mal mit PAST „Running into the Night" mit alten, beliebten Stücken, eigene und nachgespielten aus 11 Jahren PAST, 6 Jahre davon in dieser Besetzung:

Ralf "Kniff" Rosenbaum: Lead Voc
Keys. Christiane Schwenkmezger: Lead Voc
Jürgen Dott : Bass
Bernhard Rath : Sax
Torsten Kapweit : Keys
Michael Enchelmaier : Guitar
Drums : Guido Wolf

Bedanken möchten wir uns an dieser Stelle mal wieder bei allen treuen Fans. bei denen es uns einfach nicht gelungen ist, sie die ganzen Jahre über zu verjagen und wünschen besonders ihnen, aber auch allen anderen Festivalbesuchern viel Spaß beim nunmehr in dieser Besetzung letzten Konzert der Gruppe PAST.
P.S.: Ach ja, die alljährliche Quizfrage von PAST.TÄ (C), TÄ(E). TÄ(G), TÄ(hohes C)! Diesmal sind zwei Eintrittskarten fürs Festival zu gewinnen. Die Frage: Wie heißt die Band, in der Kniffjetzt tätig ist, und wie heißt der Nachwuchs von PAST(Christiane fragen gilt nicht)? Lösung an die Veranstalter schicken! Der Rechtsweg geht den Bach runter. Bei mehreren richtigen Einsendungen entscheidet das Fallbeil.